Bitte wählen Sie hier:
 >>  Inhalte
 
Messung der Nachhallzeit
Lärm in Bildungseinrichtungen
Akustische und rechtliche Grundlagen
Kontakt
Links
 

 

Home Sitemap Info Email Kontaktformular Impressum
Messung der Nachhallzeit


Eine als angenehm empfundene Raumakustik hängt in erster Linie von der wichtigsten akustischen Kenngröße - der Nachhallzeit - ab.

Die Nachhallzeit ist als die Zeit definiert, in der ein Schallpegel (nach Anregung) um 60 dB abnimmt.

Während für eine gute Sprachverständlichkeit kurze Nachhallzeiten gewünscht werden, bilden lange Nachhallzeiten bei musikalischen Darbietungen die entsprechende Klangfülle.

Nachhallzeiten werden für unterschiedliche Frequenzen bestimmt und sollen für die Sprachverständlichkeit einen ausgewogenen Verlauf aufweisen.

Beeinflußt wird die Nachhallzeit unter anderem von den schallabsorbierenden Flächen im Raum. Gerade in modernen Gebäuden ist ein Mangel an schallabsorbierenden Materialien festzustellen, da Planer und Designer glatte Oberflächen (Beton, Glas, Stahl) bevorzugen, welche wiederum zu halligen Räumen führen können.

Eine Messung der Nachhallzeit kann diese Mängel dokumentieren und bildet eine ideale Basis für Sanierungsvorschläge.



Seite druckenZum Seitenanfang

Für qualifizierte Messungen der Nachhallzeit -gem. DIN EN ISO 3382- stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.